Genähtes · Genähtes für's Baby · Klimperklein

Schlupfshirt aus Sweat (Klimperklein)

Vor Kurzem habe ich das Schlupfshirt aus dem Buch Nähen mit Jersey – babyleicht! ausprobiert. Da ich es aus Sweat genäht habe, habe ich gleich in Größe 80 genäht. Obwohl meine Tochter immer noch in Größe 68 passt, ist es aber recht eng – schade! Vielleicht hätte ich doch lieber Jersey dafür verwenden sollen.

dscf4100

Der eingefasste Ausschnitt wellt sich leider ziemlich. Wisst ihr vielleicht, was ich da falsch gemacht habe? Zu viel, zu wenig gedehnt? Sonst fasse ich nie mit Bündchenstoff ein, sondern immer mit Jersey und da hatte ich das Problem bisher nicht..

dscf4099

Schnitt: Schlupfshirt aus Nähen mit Jersey – babyleicht!

Stoffe: Sweat – Evli’s Needle, Bündchen – Geschenk

Verlinkt bei: SewMini, Kiddikram

 

Merken

Merken

Advertisements

15 Kommentare zu „Schlupfshirt aus Sweat (Klimperklein)

  1. Ich habe das Problem auch immer wieder mit dem wellenden Bündchen. Da ich auch kein Profi bin, kann ich dir da nicht wirklich helfen. Ich hab aber zumindest bei einem gemerkt, dass die Fadenspannung blöd war. Ansonsten hilft Bügeln und hinterher viel Tragen 😉
    Interessante Variante mit nur einem amerikanischen Ausschnitt-Teil!

    Gefällt 1 Person

  2. Nachdem ich die zauberhaften Sachen bei dir im Blog entdeckt habe, ist das Buch heute auf meine Buch-Wunschliste gewandert… Sehr hübsch, das Shirt. Zum sich wellenden Ausschnitt kann ich leider noch nicht wirklich helfen. Ich habe allerdings unlängst ein Baby-Langarmshirt genäht (aus einem ausrangierten Baumwoll-Langarmshirt des Schülers), das ich oben auch mit Ringelbündchen eingefasst hatte. Es hat sich nichts gewellt, sodass ich meine, du hast entweder zu viel oder zu wenig Stoff bzw. zu viel oder zu wenig gedehnt. Oje, was rede ich da für einen Quatsch, das hilft ja gar niemandem und ich bin jetzt selbst ganz verwirrt… 😉

    Gefällt mir

  3. Liebe kathrin, schade dass das shirt schon fast zu eng ist ( die ärmel sehen sehr eng aus!). Es ist aber sehr hübsch geworden! Und da es ja aus sweat ist kannst du es hoffentlich über einen kurzarmbody anziehen? Hm, ich hab noch nie mit bündchenstoff eingefasst (also 4- lagig). Im längs-bruch (also nur 2lagig) finde ich es viel einfacher die dehnung bei kurven richtig anzupassen. Ob das verständlich ist?😱? Aber trotzdem: mir gefällt das shirt seeehr! Lg katrin

    Gefällt 1 Person

      1. Also so wie ich es meine ist es dann eben gar nicht mehr ein einfassen sondern wie gewohnt bündchen ( eben längs im bruch) re auf re annähen, umklappen und ev noch von re absteppen. Also so wie du die armbündchen angenäht hast. Einfassen tu ich immer mit jersey ;). Lg katrin

        Gefällt 1 Person

  4. sehr süß! ich hab das Shirt auch letztens genäht, auch in grau, aber in Gr. 56. Zur Passform kann ich noch nichts sagen, aber ich habe einen sehr dehnbaren Interlock vernäht, sollte also passen. Aus Sweat kommt es mir auch ein bisschen eng vor.
    Das Problem mit dem labrigen Bündchen hatte ich auch schon öfters. Bei Rippbündchen finde ich es super schwer einzuschätzen, wie stark ich dehnen muss und der Punkt ist, wie ich finde, auch wirklich schwer zu treffen. Meist dehne ich zu wenig beim Annähen und wenn ich dann die Naht zum Einfassen nähe wellt sich alles. Aber zu viel ist auch blöd, weil das ganze Stück sich dann zusammenzieht. Mit Jersey habe ich das Problem nicht. Also nehm ich jetzt nur noch Jersey zum Einfassen 🙂 Auch wenn das manchmal schade ist, für Bündchen und Einfassung verschiedene Stoffe nehmen zu müssen.
    So, Roman beendet. LG

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s